O-See-Triathlon in Uelzen

TV Scheeßel auf der Sprintdistanz

Der Triathlonvirus hat Simone Kludas gepackt. Zwei Wochen nach Oyten ist sie mit ihrer Tochter Laura-Sophie zur ausverkauften Veranstaltung am Oldenstädter See gefahren.

Der O-See war kuschelig warm, die Folge war ein Neoprenverbot. Da ist man etwas länger für die 500 Meter im Wasser, spart aber Zeit in der Wechselzone. Auf einem Mittelplatz (24, 12:31) kam Laura-Sophie aus dem See, 1:14 später begann Simone ihre Aufholjagd (Platz 34 von 45 Frauen). Auf der etwa 24 km langen Radstrecke waren immerhin 135 Höhenmeter zu bewältigen, als Entschädigung gab es eine steile Abfahrt. Insgesamt war die etwas wellige Strecke gut zu fahren. Laura-Sophie verbesserte sich in ihrer Altersklasse W20 von Platz 3 auf 2, wurde aber von ihrer Mutter überholt, die in der W50 von 9 auf 6 fuhr. Den Abschluss bildeten 2 Runden á 2,6 km um den See. Beide hatten ihre Kräfte gut eingeteilt und konnten sich weiter nach vorne schieben. Simone erreichte in der Gesamtwertung den Rang 14 und in ihrer Altersklasse den Bronzerang. Laura-Sophie verteidigte ihren Silberrang und kam als 24.te ins Ziel.