Lauf um die Taakener Ähren

Hinter dem benachbarten TV Sottrum stellte der TV Scheeßel in Taaken das zahlenmäßig stärkste Team. Auf der kurzen Strecke über 5 km musste sich Karl-Heinz Poludniok auf dem letzten Kilometer von Jochen Fajen überholen lassen. Nur 3 Tage nach der Blutspende hatte er das Gefühl, dass sein Motor nur auf 2 Zylindern lief. Den Altersklassensieg der M65 verpasste er dadurch aber bei der abschließenden Tombola gewann er einen Startplatz beim Bremen Marathon im Oktober. Die Vereinskollegen starteten beim Hauptlauf über 10 km. Ivett Wichmann gewann nicht nur die Frauenwertung in 43:12,76 samt dem beliebten Igelbrot für den Sieg in ihrer Altersklasse sondern zusätzlich eine Tasche in der Tombola. Kurz vor ihr kam Detlef Brunkhorst ins Ziel (43:02,50), er siegte mit großem Vorsprung bei den 60-jährigen. Torsten Naue (LG Bremen Nord) sicherte sich den ersten Platz in starken 38:16,36. Das Neumitglied Hartmut Tödter wurde von Problemen seiner Wade ausgebremst (54:23,57). Anke Papst (W55) blieb mit 59:30,05 unter einer Stunde. Die Staffelkonkurrenz entschieden zum dritten Mal in Folge die Sottrumer Roadrunners Doris und Carina Brettmann auch ohne Familienmitglied Julia in 42:22,06 für sich. Mit den Glitzerflitzern Britta Storch-Jochimczyk, Sabine Garbers und Jennifer Wilke erreichte Astrid Tietje Platz 3 in 54:06,53.